Traditionelle Hawaiische Körperarbeit

Lomilomi ist die traditionelle Massageform aus Hawai‘i die durch viele Generationen von Insel zu Insel entwickelt wurde. Dabei wird Körper, Geist und Seele erfasst.„Lomilomi“ bedeutet kneten, massieren, durchwalken. Diese Heilende Massageform wir mit den Händen und Unterarme ausgeführt, auch der Atem spielt eine wichtige rolle während der Massage, mit gemeinsamer tiefer Atemarbeit können Verspannungen und Blockaden besser gelöst werden und so mehr Heilung entstehen. Die Jahrhundert alte Körperarbeit ist ein Ritual/ Zeremonie und wird mit einem Hawaiischem Pule (Gebet) Chant (Gesang) eröffnet sowie beendet. Lomilomi besteht ausserdem aus Loslassen und Vergeben. Die Massage ist darauf ausgerichtet Spannungen abzubauen, Blockaden zu lösen, Schmerz Punkte aus dem Körper zu bewegen und so das innere Gleichgewicht (wieder)- herzustellen.

Aus Sicht der Hawaiier gelten die Knochen als der Sitz der Kraft und Wissen. Der Bauch als Sitz des enterischem Nervensystem (kurz ENS) und komplexes Geflecht von Nervenzellen. Bauchirn, Bauchgehirn oder Darmhirn.

In der Tradition wurde diese Heilmethoden von allen Familienmitgliedern praktiziert. Kinder massierten die Eltern indem sie mit den Füssen auf den Rücken standen. Erwachsene massierten die Kinder und die Erwachsenen massierten einander.

 

Was eine Lomilomi Massage bewirkt

  • stellt das innere Gleichgewicht her und hilft bei der Entwicklung der eigenen Kraft.
  • führt zu einer verbesserten Durchblutung und aktiviert den Zellstoffwechsel.
  • traditionelle Lomilomi verbessert den Kreislauf der Körperflüssigkeiten.
  • durch lösen von chronisch körperlicher Anspannung kann die emotionale ebene an die Oberfläche kommen und sich lösen.
  • löst Muskelverspannungen und verklebungen der Muskelfaszien.
  • Die integrierte Bauchmassage unterstützt die Verdauungs – und Ausscheidungswege.
  • löst tiefgreifende körperliche Veränderungen aus.
  • ist ein fantastischer Stresskiller.
  • erhöht das Bewusstsein des Klienten.
  • stimuliert Nerven und Organe.
  • lindert Schmerzen.
  • dehnt Bänder und Sehnen.
  • fördert die Beweglichkeit.
  • und vieles mehr…

E lawe i ke a`o a malama, a e `oi mau ka na`auao.

Wer das gelernte anwendet und pflegt, erweitert ständig sein Wissen.